Radtourenfahren (RTF)

01.12.2007      Der RV ZWENKAU 1890 e. V. auch 2007 wieder mit vielen RTF-Kilometern

Für die Saison 2007 hatten 34 Vereinsmitglieder eine Wertungskarte für die Radtouren A-Wertung des BDR gelöst. Insgesamt wurden bei den Radtourenfahrten 48 656 km auf dem Rad zurückgelegt und dabei 1301 Wertungspunkte eingefahren.

Die besten RTF-Fahrer des RV ZWENKAU im Jahr 2007 sind:

1. Gislinde Redepenning 8200  km 240  Punkte
2. Heinz Kreutzmann 5774  km 127  Punkte
3. Klaus Kreutzmann 3693  km 102  Punkte

Damit dürfte Gislinde Redepenning auch 2007 wieder einsame Spitze unter den sächsischen RTF-Sportlerinnen sein und auch Vater und Sohn Kreutzmann werden in der RTF-Bestenliste des SRB ganz weit vorn liegen.

G. Arndt


03.12.2005      Die besten RTF-Fahrerinnen Sachsens in der Punktwertung des SRB kommen auch 2005                              wieder aus dem RV ZWENKAU 1890 e. V.

Auch in diesem Jahr konnte niemand den RTF-Fahrerinnen des RV ZWENKAU ihre Spitzenposition in der
Punktwertung des Sächsischen Radfahrer-Bundes e. V. (SRB) streitig machen. Mit Gislinde Redepenning,
Susann Scheffler, Brunhild Eichler, Christine Scheffler, Uta Schlesinger und Lydija Wegerdt sind gleich fünf
Zwenkauerinnen unter den ersten Zehn zu finden.

Gislinde Redepenning konnte ihre Spitzenstellung unter den sächsischen RTF-Sportlerinnen souverän behaupten. Mit 6046 gefahrenen Kilometern und 180 Punkten liegt sie deutlich auf Platz 1 vor Katrin Seidel vom RSV "AC" Leipzig (4449 km, 122 Punkte) und Susann Scheffler (3823 km, 104 Punkte). Den 4. Platz belegt Brunhild Eichler (2230 km, 60 Punkte). Christine Scheffler mit Rang 6 (1676 km, 44 Punkte), Uta Schlesinger
als 7. (1272 km, 34 Punkte) und Lydija Wegerdt als 10. (525 km, 14 Punkte) komplettieren das hervorragende Ergebnis unserer Damen.

Bester RTF-Fahrer des RV ZWENKAU ist 2005 Heinz Kreutzmann mit 120 Punkten und 5085 km. Er liegt damit in der RTF-Wertung Sachsen auf Rang 3. Klaus Kreutzmann, Günter Eichler, Uwe Krause und Henry Scheffler platzierten sich ebenfalls unter den ersten Zehn der bis Platz 65 aufgeführten Bestenliste.

Auszeichnung der besten RTF-Sportler des RV ZWENKAU, Gislinde Redepenning und
Heinz Kreutzmann, durch den Breitensportwart des SRB, Carsten Krause



 

Eine Sonderauszeichnung erhielt Tobias Wölfel, der mit 11 Jahren jüngster RTF-Fahrer Sachsens ist. 740 km und 20 Punkte - alle Achtung!!!

Insgesamt fuhren im Jahr 2005 38 RTF-Wertungskartenfahrer des RV ZWENKAU bei Touren in Deutschland
50922 km und brachten viele Pokale als Anerkennung für ihren sportlichen Einsatz mit nach Hause. Sie verteidigten damit zum wiederholten Male ihre Spitzenposition in der Vereinswertung Sachsens.

All unseren RTF-Sportlerinnen und RTF-Sportlern herzlichen Glückwunsch zu dieser überzeugenden Leistung.

G. Arndt
Fotos: S. Scheffler


 

 20.11.2005            Für die ganz Harten ist eigentlich immer Saison

Regen, Wind und winterliche 2 ° C, also alles, was man beim Rad fahren überhaupt nicht gebrauchen kann, waren unsere Begleiter beim 3. Bitterfelder Goitzsche-Country-Tourenfahren (CTF), der letzten geführten Breitensporttour dieses Jahres in unserer Region. Das radfahrerfeindliche Wetter hatte viele Sportler abgeschreckt, ihr Rad flott zu machen, so dass leider nur 25 Unentwegte an den Start gingen. Trotz der miserablen meteorologischen Bedingungen sind wir 40 km mit dem Mountainbike um die Goitzsche gefahren und hatten sogar noch unseren Spaß auf der schönen Strecke.

 

Von Kälte und Dreck gezeichnet - Familie Scheffler

S. Scheffler


  

09.10.2005             Die RTF-Saison 2005 nähert sich dem Ende

Bevor die RTF-Sportler des RV ZWENKAU am Wochenende 15. / 16.10.05 im Berliner Raum an den letzten RTF der Saison 2005 teilnehmen werden, stand noch einmal die gemeinsame Absolvierung einer der zwei permanenten RTFdes RV ZWENKAU auf dem Programm. Bei wunderschönem Herbstwetter nahmen18
Sportlerinnen und Sportler des Vereins die modifizierte Strecke "Rund um die Elsteraue" von Zwenkau über Pegau-Werben-Großgörschen-Starsiedel-Rippach-Bad Dürrenberg-Markranstädt und zurück nach Zwenkau
in Angriff.



Vor dem Start in Zwenkau



Bei diesem Wetter rollt es von ganz allein


Damit alle Teilnehmer die 82 km lange Strecke ohne "Hungerast" überstehen können, hatte sich der Organi-
sator der Tour, Uwe Krause, etwas Besonderes einfallen lassen: Riesenschnitzel im "Ast" in Markranstädt.
.

Die ganze Saison tonnenweise Spaghetti - heute darf es einmal deftig sein !!!

Noch 24 km bis Zwenkau. Das ist auch nach so einer Schmauserei keine Hürde für die trainierten Zwenkauer RTF-Fahrer. Aber um die Mägen nicht vollends zu verärgern, gab es keinen Einwand bei der Verlängerung der Pause am "Kontrollpunkt Ast". Da trotzdem noch sehr viel Zeit bis zum Dunkelwerden blieb, konnte die Rück- fahrt nach Zwenkau nun magenfreundlich in aller Ruhe erfolgen.

Text und Fotos: G. Arndt




16.04.2005             Prominente Starter bei der 15. RTF des RV ZWENKAU

Dass das Radtourenfahren die zwangloseste und zugleich facettenreichste Form des Radsports ist, bewiesen am 16. April 2005 die Teilnehmer an der Zwenkauer RTF "Rund um die Elsteraue" Genau 377 Teilnehmer hatten sich auf fünf verschiedenen Distanzen zwischen 25 und 151 km angemeldet. Damit wurde ein neuer Rekord bei der seit 1991 vom RV ZWENKAU ausgerichteten Veranstaltung verbucht.



Stärkste Mannschaft war wie in den Vorjahren der RSV "AC" Leipzig mit 26 Aktiven vor unserem Partnerverein, dem RMC 1954 Schloß Neuhaus aus Paderborn, mit 14 Fahrern. Auf den weiteren Plätzen:
LRV Weißenfels (11), Schöneberger RV Iduna 1910 (10) und SSV Fortschritt Lichtenstein.
Auch der Partnerverein aus Leimen, der MSC St. Ilgen, war wieder vertreten. Den Pokal für die weiteste Anreise bekamen Dana Kowalski und Ulli Hertlein aus Karlsruhe.

Start und Ziel waren traditionell im Waldbad Zwenkau, das mit einer überdachten Freifläche optimale Möglichkeiten bietet. Das Wetter hätte nicht besser sein können, bis in den späten Nachmittag hinein saß das buntgekleidete Radfahrer-Völkchen bei Bier, Rostern und Steaks oder Kaffee und Kuchen zusammen.

Breiten- und Gesundheitssport standen für alle Altersklassen auf den fünf verschiedenen Distanzen im Vordergrund, nicht olympische Höchstleistungen, obwohl die Schnellsten auf der längsten Strecke über
151 km ein Höllentempo vorlegten. Mit dabei Rennfahrer vom Nozumi-Team Dessau und erstmals ein Profi
von einem UCI Pro Tour Team: Rober Förster vom Team Gerolsteiner, der nach eigenem Bekunden nach der rasanten RTF ziemlich fertig war. Wie es sich in den Folgemonaten herausstellte, können wir dazu sagen:
Wer die Zwenkauer RTF fährt, bei dem rollt es auch beim Giro d´Italia und der Tour de France!

Robert Förster erhält von Lydija Wegerdt eine Urkunde für seine erfolgreiche Teilnahme an der Zwenkauer RTF


Ganz anders verlief die Familientour über 25 km. Statt blankgeputzter Rennmaschinen waren hier alle Arten von großen und kleinen Fahrrädern zu sehen. Gemütlich und mit Kind und Kegel strampelten 25 Zwenkauer



und Leipziger unter der Führung des Vereinsvorsitzenden Henry Scheffler eine rund 25 km lange Runde. Wie auf allen anderen Strecken war auch hier für Stärkung und Getränke gesorgt. Äpfel und Bananen, Riegel und Schokolade fanden reisenden Absatz.

Text und Fotos: G. Redepenning, Bildbearbeitung: L. Wegerdt



05.03.2005              Die nächsten Punkte stehen auf den Wertungskarten

Susann Scheffler, Bernd Wiechmann und Uwe Krause gingen beim 7. HEIDEMAN - COOLMAN des
RV Germania Delitzsch an den Start. Bei erfrischenden -8° C wurde 9.00 Uhr am Heide Spa der Start freigegeben. Auf der Strecke lag viel mehr Schnee als noch vor 14 Tagen in Radis. Deshalb wurde die alte Volksweisheit "Wer sein Rad liebt, der schiebt" sehr ernst genommen. So gab es zum Glück keine Stürze unserer Fahrer.

Zum zweiten Mal in diesem Jahr erhielten wir einen Pokal für den 3. Platz in der Mannschaftswertung, den wir uns mit den Sportfreunden des AC Leipzig und des Eisleber RC teilten.

Alles in allem war es eine schöne Veranstaltung. Bestimmt werden wir im nächsten Jahr beim Heideman wieder dabei sein.

S. Scheffler




20.02.2005               Start in die Saison 2005

Die ersten Punkte in den RTF-Jahreswertungskarten sind bei 5 Sportkameradinnen und Sportkameraden des RV Zwenkau eingetragen! Sie waren am Start zur 7. Bitterfelder Heide - Countrytourenfahrt (CTF) des ESV Bitterfeld e. V. Mit Start und Ziel in Radis ging es bei einer radfahrerunfreundlichen Temperatur von nur 0 ° C
46 km durch die Dübener Heide. Auf vereisten und verschneiten Waldwegen war es schwierig, sich auf dem Mountainbike zu halten. Umso erfreulicher, dass alle ohne schwerwiegende Stürze gut ins Ziel gekommen sind. Ein erfolgreicher Saisonauftakt unserer Radtourenfahrer - der erste 2005-er Pokal für einen 3. Platz in der Mannschaftswertung steht im Vereinszimmer!

H. Scheffler



Foto: K. Seidel


 

 

 

 

^ nach oben ^

 
 Kontakt

Vereinsvorsitzender: Henry Scheffler
Pulvermühlenweg 39
04442 Zwenkau
Tel.:      034203/ 31553
Fax:      03212 1286931
E-Mail:  vorsitzender@rv-zwenkau.de   oder
              scheffler.h@web.de

RTF-Wart: Thomas Eckhardt
Teichstr 10 A
04523 Pegau
Tel.:     034296/ 71194
E-Mail: rtf@rv-zwenkau.de   oder
              eckhardt.pegau@freenet.de



E-Mail: info@rv-zwenkau.de